Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Fata-Gesundheitsprogramm

Beschreibung

Durch das Vorhaben, das in Kooperation mit der GIZ durchgeführt wurde, sollte ein Beitrag zur Verbesserung der prekären Gesundheitssituation der Bevölkerung in der Armuts- und Krisenregion FATA, d.h. der Federally Administered Tribal Areas in Pakistan, geleistet werden. Die FATA waren und sind für (internationale) Besucher aus Sicherheitsgründen seit Jahren nicht zugänglich. Erst im Jahr 2018 wurden die FATA in das pakistanische Provinz-Governance-System eingegliedert. Das Vorhaben sollte Verbesserungen der Gesundheitsversorgung durch die Finanzierung von Tuberkulosediagnostik und -behandlung sowie die Förderung der Mutter-Kind-Versorgung und der Gesundheitsdienstleistungsangebote in entlegenen Gebieten erzielen. Die Maßnahmen sollten teilweise durch das FATA-Sekretariat, aber vornehmlich durch FATA-erfahrene Nicht-Regierungsorganisationen (NRO) durchgeführt werden. Das Vorhaben wurde im Rahmen einer FZ/TZ Kooperation konzipiert. Mit den genannten Maßnahmen wurden die bereits in FATA begonnenen TZ-Projekte (TB-Kontrolle und Reform des Gesundheitswesens) ausgeweitet und fortgesetzt.

Gesamtnote: 3

Setzt sich zusammen aus:

Relevanz: 1
Effektivität: 2
Effizienz: 4
Impact: 3
Nachhaltigkeit: 3

Bewertungskriterien & Notenskala

­

LandPakistan
SektorGesundheitswesen & Bevölkerung
Haushaltsmittel  5.312.772,28 €
Gesamtmittel 5.312.772,28 €
Jahr Projektabschluss2017

Erläuterungen zur Methodik

Download PDF

Mehr zum Thema

Programm zur HIV AIDS-Prävention und Förderung der reproduktiven Gesundheit (VP)

Zum Vorhaben

Basisernährung Mutter- und Kindgesundheit III

Zum Vorhaben

Programm zur Bekämpfung der Kinderlähmung, Phase II

Zum Vorhaben

Überblick 2019/20

Zum Überblick

Begleitevaluierung

Zur Begleitforschung