Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

JEFIC – Joint European Financiers for International Cooperation

AECID, AFD, CDP und KfW vertiefen ihre Zusammenarbeit auf strategischer und operativer Ebene

Logo der französischen Entwicklungsbank AFD

Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ist die KfW Entwicklungsbank ein langjähriger Partner der EU in der Entwicklungsfinanzierung und leistet einen maßgeblichen Beitrag zu Team Europe. Wir setzen EU-Mittel in weltweite Blendingprojekte um und profitieren von den Risikoabsicherungsgarantien der EU. Im Rahmen von JEFIC, einem Netzwerk europäischer bilateraler Banken und Finanzinstitutionen, die vor allem mit öffentlichen Partnern in Entwicklungs- und Schwellenländern zusammenarbeiten, kooperieren wir mit AECID (Spanien), AFD (Frankreich) und CDP (Italien). Alle Partner verfolgen das Ziel eines gemeinsamen Systems der europäischen Entwicklungsfinanzierung für verstärkte, effektive Investitionen zur Erreichung der nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs). Hierzu bieten wir optimale Lösungen für Begünstigte, Partner und Geber in der internationalen Zusammenarbeit.

Mit einem gemeinsamen Finanzierungsvolumen von mehr als 18 Mrd. EUR im Jahr 2021 stellt das JEFIC-Netzwerk einen erheblichen Anteil der globalen Finanzierung für nachhaltige Entwicklung bereit. Ein gutes Drittel der über die Blending- und Garantieinstrumente der EU generierten Mittel wird von den JEFIC-Mitgliedern umgesetzt. Mit einer lokalen Präsenz in über 200 Büros in 85 Ländern gewährleisten sie eine sehr enge Zusammenarbeit mit den Partnerländern und deren Institutionen.

Zentrale Grundsätze

Die erneuerte Partnerschaft basiert auf 3 Grundsätzen:

Logo der französischen Entwicklungsbank AFD

#TeamEurope-Ansatz und eine gemeinsame strategische Zielrichtung. Die Institute unterstützen den #TeamEurope-Ansatz, ein Konzept, das aus der globalen Reaktion der EU und ihrer Mitgliedstaaten auf die COVID-19-Pandemie heraus entstanden ist. Dieser Ansatz wurde in die europäische auswärtige Politik übernommen, um die Kohärenz und die Koordination aller Bemühungen der verschiedenen europäischen Akteure in diesem Bereich zu verbessern.

Logo der französischen Entwicklungsbank AFD

Gegenseitiges Vertrauen, Transparenz und Sichtbarkeit. Die Institute der Mitgliedstaaten haben gemeinsame Schwerpunktbereiche und Länder für ihre Zusammenarbeit festgelegt. U.a. soll der Austausch von Informationen über Projektpipelines zu einer größeren Sichtbarkeit im Rahmen der europäischen Zusammenarbeit und Koordination beizutragen.

Logo der französischen Entwicklungsbank AFD

Pragmatismus und gebündelte Ressourcen. Die Institute der Mitgliedstaaten setzen sich für eine starke und pragmatische europäische Partnerschaft ein. Um mit den finanzierten Investitionen möglichst große Wirkungen zu erreichen, werden gemeinsame Projekte unter Nutzung gebündelter Ressourcen durchgeführt - was Kofinanzierung, aber auch den Einsatz von gemeinsamem lokalem und technischem Know-how beinhaltet.

Künftige Verpflichtungen

Zur Erreichung ihrer ambitionierten Ziele planen die JEFIC-Mitglieder den Abschluss eines neuen Rahmenabkommens zur Kofinanzierung, das als Grundlage zur Weiterverfolgung der gemeinsamen Aktivitäten über die kommenden Jahre dienen soll. Dieses Abkommen wird u.a. den Rahmen der gemeinsamen technischen und finanziellen Hilfen und die Rechtsgrundlage künftiger gemeinsamer oder paralleler Kofinanzierungen bieten.

JEFIC versteht sich als eine offene und ausbaufähige Partnerschaft und steht auch in Zukunft bereit, weitere Akteure der europäischen Entwicklungsfinanzierung zu integrieren, die sich der Initiative zu einem späteren Zeitpunkt anschließen möchten.

JEFIC Broschüre (PDF, 1 MB, nicht barrierefrei)

Gemeinsame Erklärung über einen europäischen strategischen Kooperationsrahmen, unterzeichnet im Oktober 2021 in Rom

Gründungsmitglieder

aecid Logo

AECID, die spanische Agentur für internationale Entwicklungszusammenarbeit (EZ), ist die zentrale Durchführungsorganisation der spanischen EZ, die auf Armutsbekämpfung und nachhaltige Entwicklung ausgerichtet ist. Ihre strategische Planung, die an die Agenda 2030 angelehnt ist, beruht auf dem 5. Masterplan der spanischen EZ. Im Fokus steht dabei das Thema Menschenrechte, artikuliert anhand der drei Querschnittsthemen Gleichberechtigung der Geschlechter, Umwelt und Achtung der kulturellen Vielfalt. Das Instrumentarium der AECID umfasst technische Hilfe und finanzielle Zusammenarbeit, die über den FONPRODE (Fondo para la Promoción del Desarrollo, Spanischer Fonds zur Förderung von Entwicklung) verwaltet wird. Der 2011 eingerichtete Fonds umfasst Zuschüsse und Darlehen und unterstützt Vorhaben im Bereich Fremd- wie auch Eigenkapital.

www.aecid.es

Logo der französischen Entwicklungsbank AFD

Die französische Entwicklungsagentur Agence Française de Développement (AFD) setzt Frankreichs Politik für internationale Entwicklung und Solidarität um. Durch die Finanzierung von Nichtregierungsorganisationen und des öffentlichen Sektors sowie durch ihre Studien und Veröffentlichungen unterstützt und befördert die AFD den Übergang zu einer gerechteren und resilienteren Welt. Darüber hinaus bietet die AFD Schulungen im Bereich der nachhaltigen Entwicklung (AFD Campus) und andere Sensibilisierungsmaßnahmen in Frankreich an. Zusammen mit unseren Partnern erarbeiten wir gemeinsame Lösungen mit und für die Menschen im globalen Süden. Unsere Teams sind an mehr als 4.000 Projekten vor Ort im Einsatz, in den französischen Übersee-Departements und -Territorien, in 115 Ländern und in Krisenregionen. Wir bemühen uns um den Schutz globaler öffentlicher Güter - Förderung eines stabilen Klimas, der biologischen Vielfalt und des Friedens sowie der Gleichstellung der Geschlechter, Bildung und Gesundheitsversorgung. Auf diese Weise tragen wir zum Engagement Frankreichs und des französischen Volkes bei, die nachhaltigen Entwicklungziele (SDGs) zu erreichen. Auf dem Weg zu einer gemeinsamen Welt.

www.afd.fr

cdp Logo

Die Cassa Depositi e Prestiti (CDP) ist das nationale italienische Förderinstitut, das seit 1850 die nachhaltige Entwicklung des Landes unterstützt. Die CDP fördert und finanziert Unternehmen, Infrastrukturvorhaben sowie Investitionen der öffentlichen Verwaltungen und ist Anteilseigner führender italienischer Unternehmen in strategischen Bereichen.

Sie ist außerdem die italienische Finanzinstitution für internationale Zusammenarbeit und Entwicklungsfinanzierung mit dem Ziel, Initiativen für nachhaltiges Wachstum in Entwicklungs- und Schwellenländern zu fördern, indem sie ein vielfältiges Instrumentarium von Finanzprodukten für öffentliche und private Einrichtungen bereitstellt.

www.cdp.it

Das Logo der KfW

Die KfW ist eine der führenden Förderbanken der Welt. Mit ihrer jahrzehntelangen Erfahrung setzt sie sich im Auftrag des Bundes und der Länder dafür ein, die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Lebensbedingungen im In- und Ausland zu verbessern. Die KfW Entwicklungsbank verantwortet einen Teil des Auslandsgeschäfts der KfW, in dem sich außerdem die beiden Konzerntöchter KfW IPEX-Bank und DEG engagieren: Während die KfW IPEX-Bank in der internationalen Projekt- und Exportfinanzierung tätig ist, finanziert und berät die DEG private Unternehmen, die in Entwicklungs- und Schwellenländern investieren.

www.kfw.de