Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Unsere Erwartungen an die COP24

Meldung vom 03.12.2018 / KfW Entwicklungsbank

Die globale Erwärmung verändert unser Dasein. Millionen Menschen, die schon jetzt durch Dürren und Flutkatastrophen in ihrer Existenz bedroht sind, setzen große Hoffnungen in die COP24. Wichtigstes Ziel dieser Weltklimakonferenz ist die Verabschiedung des „Paris Rulebooks“: Die Klimaschutzziele von Paris sollen in detaillierte und transparente Regeln übersetzt werden, und ihrer Umsetzung damit einen entscheidenden Schritt näher kommen. Vier Experten und Führungskräfte der KfW sagen, welche Signale und Impulse von der UN-Klimakonferenz in Katowice ausgehen sollten.

Dr. Joachim Nagel, KfW-Vorstandsmitglied

„Scheitern ist keine Option - nur gemeinsames Handeln kann die katastrophalen Folgen des Klimawandels verhinden.“

Die vorgelegten Minderungs-Ziele reichen nicht für das 2 Grad-Ziel aus. Zudem hinkt deren Umsetzung hinterher: Nur 16 von 197 Ländern liegen im Plan für ihre eigenen Klimaschutz-Zusagen. Daher sind sowohl eine entschlossene Umsetzung der bisherigen Klimaschutzmaßnahmen als auch Ambitionssteigerungen in möglichst vielen Klimaschutzbeiträgen unabdingbar. Nur ein entschlossenes und gemeinsames Handeln wird die katastrophalen Folgen des Klimawandels noch abwenden können. Scheitern ist keine Option.

Bis 2030 werden weltweit geschätzte 90 Billionen US-Dollar in Infrastruktur investiert. Die Art und Weise dieser Investitionen entscheiden darüber, ob der Klimawandel sich bremsen lässt. Wir haben es alle gemeinsam in der Hand, wegweisende Entscheidungen zu treffen, damit der Klimawandel aufgehalten werden kann.

Ich hoffe, dass auf der COP24 die Weichen gestellt werden, um Klimaschutz und die Anpassung an den Klimawandel in alle Bereiche und in alle Sektoren zu integrieren.

Barbara Schnell, Abteilungsleiterin Sektorpolitik, Geschäftsbereich KfW Entwicklungsbank

Besonders die Armen und Vulnerablen sind den Folgen des Klimawandels ausgesetzt.

Bis 2030 prognostiziert die Weltbank zusätzliche 100 Millionen extrem arme Menschen, wenn wir den Auswirkungen des Klimawandels nicht entschlossen gegensteuern. Bis 2050 werden mehr als 143 Mio. Menschen in Subsahara-Afrika, Lateinamerika und Südasien ihre Heimat aufgrund von Klimawandel verlassen müssen.

Ich wünsche mir, dass von der COP24 ein starkes Signal ausgeht, dass die dringend notwendigen Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel in deutlich höherem Maße als bisher finanziert werden.

Peter Hilliges, Abteilungsdirektor Kompetenzcenter Klima und Energie, Geschäftsbereich KfW Entwicklungsbank

Klimawandel findet statt!

Extremwetterereignisse wie Taifune oder Dürren werden häufiger und stärker. Im letzten Jahr allein betrug der wirtschaftliche Schaden von Wetterkatastrophen 320 Milliarden US-Dollar. Die globalen Emissionen wie auch die Folgen des Klimawandels und damit zusammenhängende Schäden und Verluste nehmen zu. Laut dem Weltklimarat IPCC können die Temperaturziele des Pariser Abkommens nur dann erreichet werden, wenn die weltweiten Emissionen deutlich vor 2030 zu sinken beginnen. Mit den aktuellen Zusagen und Klimaschutzplänen der Länder steuern wir eher auf einen Temperaturanstieg von 3°C zu.

Ich wünsche mir, dass wir auf dieser Weltklimakonferenz zu klaren Vereinbarungen kommen, um die politischen Zusagen von 2015 auch in die Tat umzusetzen.

Alexander von Kap-herr, Senior Sektorökonom Klima, Kompetenzcenter Klima und Energie, Geschäftsbereich KfW Entwicklungsbank

Klare Regeln vereinbaren

Mit dem 2015 verabschiedeten Pariser Klimaabkommen hat die UN-Diplomatie gezeigt, dass sie die Länder im Kampf gegen den Klimawandel und seine Auswirkungen vereinen kann. In den vergangenen drei Jahren haben Experten intensiv an der Ausarbeitung der Richtlinien zur Umsetzung des Abkommens gearbeitet. Auf der COP24 sollen die Details und Entscheidungsoptionen für das sogenannte "Paris Rulebook", final ausgehandelt werden. In diesem Regelbuch sollen konkrete und verbindliche Umsetzungsregeln definiert werden, an denen sich alle Mitgliedsstaaten bei der Umsetzung ihrer gegenüber der UNFCCC gemachten und auf den jeweiligen NDCs fußenden nationalen Klimamaßnahmen orientieren.

Ich hoffe, dass auf dieser Weltklimakonferenz solide globale Richtlinien für die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens verabschiedet werden. Die konkrete Klimapolitik und vor allem deren Umsetzung müssen anschließend von den Ländern selbst kommen.

Kontakt

KfW Entwicklungsbank

Telefon

069 74 31-42 60

E-Mail

info@kfw-entwicklungsbank.de