Urbane Klimaanpassung in Zentralamerika

Das FZ-Vorhaben "Urbane Klimaanpassung in Zentralamerika - Komponente El Salvador" trägt zur Zielerreichung der BMZ-Regionalstrategie Zentralamerika im Bereich Umwelt- und Ressourcenschutz bei, welche die Unterstützung bei der Erstellung und Umsetzung von Klimaanpassungsplänen und beim Katastrophenrisikomanagement als einen Handlungsbereich hervorhebt. Das Vorhaben basiert auf den Ergebnissen einer innovativen Analyse von Klimarisiko- und Anpassungsbedarfen (Economics of Climate Adaptation - ECA).

Das übergeordnete regionale Ziel ist die Anpassung urbaner Ballungsräume an den Klimawandel durch die Förderung präventiver Maßnahmen. Ziel des FZ-Moduls ist es, Bevölkerung und Infrastruktur in den städtischen Armenvierteln des Großraums San Salvador besser vor Klimarisiken zu schützen. Direkte Zielgruppe ist die arme und benachteiligte Bevölkerung in den städtischen Armenvierteln des Großraums San Salvador, die besonders durch die Auswirkungen von Extremwetterereignissen betroffen ist. Weiterhin werden die Mitarbeiter von Fach- und Verwaltungsinstitutionen, die an der Umsetzung des Vorhabens beteiligt sind, durch Maßnahmen zur Ausbildung und Institutionenentwicklung profitieren (indirekte Zielgruppe). Das Vorhaben umfasst grüne und graue Infrastrukturmaßnahmen zur Verringerung der Risiken durch Überschwemmungen, Hangrutschungen und Starkwind sowie Maßnahmen zur Verbesserung des Klimarisikomanagements (Ausbau des Frühwarnsystems, Ausbildung der beteiligten Institutionen und Bewohner). Die Standorte für die diversen kleinteiligen Baumaßnahmen werden bei Programmbeginn ausgewählt.

Darlehensnehmer und Empfänger ist die Republik El Salvador, vertreten durch das Finanzministerium. Programmträger ist das Ministerium für Infrastruktur, Transport, Wohnungsbau und Stadtentwicklung (Ministerio de Obras Públicas, Transporte, Vivienda y Desarrollo Urbano - MOPTVDU), welches in Abstimmung mit weiteren Fachinstitutionen, Stadtverwaltungen und den betroffenen Bewohnergemeinschaften für die Umsetzung der Maßnahmen verantwortlich ist. Die Gesamtkosten des Vorhabens belaufen sich auf bis zu EUR 25,86 Mio. Seitens der FZ werden davon EUR 23,55 Mio. zur Verfügung gestellt, die sich aus einem FZ-Darlehen von bis zu
EUR 11 Mio. und einem FZ-Zuschuss von bis zu rund EUR 12,55 Mio. zusammensetzen. Der Anlage 5a: Datenblatt 29427 2 Staat El Salvador, die beteiligten Städte und die Bewohnergemeinschaften stellen als Eigenbeitrag bis zu EUR 2,35 Mio. (10% des FZ-Beitrages) zur Verfügung.

Land / Region / Institution El Salvador
Nummer 29427
Schwerpunkt Umwelt und Klima
Sektor 41040 - Gebietsschutz
USV-Kategorie B+
Finanzierungsinstrument Zuschuss / Darlehen aus Haushaltsmitteln
Weitere Geber -
Deutscher Finanzierungsbeitrag 11,0 Mio. EUR
Status aktiv
Auftraggeber BMZ
Projektpartner MINISTERIO DE OBRAS PÚBLICAS Y DE TRANSPORTE
Zuständige Abteilung Lateinamerika und Karibik

Kontakt

Noch Fragen?