Nachhaltiges Management des Selous-Wildschutzgebietes

Tansania verfügt über global bedeutende Ökosysteme und Wildtierpopulationen und hat entsprechend weite Landesteile unter Schutz gestellt. Das Selous Game Reserve (SGR) gehört zu den größten und ökologisch wichtigsten Schutzgebieten Afrikas und beherbergt einen bedeutenden, teilweise vom Aussterben bedrohten Wildreichtum. Gleichzeitig stellen die Naturräume Tansanias einen wichtigen Faktor für die Entwicklung des tansanischen Tourismussektors dar, der ca. 10% zum BSP des Landes beiträgt und auf nationaler Ebene eine bedeutende Rolle für die Schaffung von Arbeitsplätzen spielt. In den vergangenen 10 Jahren führten v.a. eine unzureichende Finanzausstattung und Ausrüstung sowie Personalmangel zu einem drastischen Rückgang der Managementeffizienz und zum Verfall der Infrastruktur im SGR. Angesichts des steigenden Nutzungsdruckes durch eine sich professionalisierende Wilderei sowie die Planung und teilweise Realisierung von für das Ökosystem schädlichen Bergbau- und Infrastrukturmaßnahmen sind die ökologische Integrität und das touristische Potential des Schutzgebietes gefährdet. Die mangelnde Beteiligung der Bevölkerung an den Erträgen aus der Ressourcennutzung trägt zur weiteren Degradation der (Wild-) Ressourcen im Selous Ökosystem bei. Das Ziel der FZ Maßnahme besteht darin einen Beitrag zu leisten, die natürlichen Ressourcen des SGR und ausgewählter dörflicher Nutzungszonen in den Anrainerdistrikten nachhaltig zu bewirtschaften und zu schützen und somit zum Biodiversitätserhalt und zur Verbesserung der Lebensverhältnisse der Anrainerbevölkerung beizutragen. Wesentliche Komponenten der FZ Maßnahme umfassen Investitionen in das Schutzgebietsmanagement des SGR sowie in seine Ausrüstung und Infrastruktur, die Förderung sogenannter "Wildlife Management Areas" in der Randzone sowie eine Verbesserung der Managementsysteme. Prioritäre Zielgruppe des Vorhabens ist die Anrainerbevölkerung des SGR, insbesondere der Distrikte des Selous Niassa Korridors. Der FZ Finanzierungsanteil an den geschätzten Gesamtkosten des Vorhabens von rund EUR 19,3 Mio. beträgt EUR 18,0 Mio. Die Zoologische Gesellschaft Frankfurt (ZGF) und der World Wide Fund for Nature (WWF) werden jeweils mit rund EUR 0,66 Mio. zur Finanzierung beitragen und den Projektträger "Ministry of Natural Resources and Tourism, MNRT" bei der Implementierung von Maßnahmen zum Schutzgebietsmanagement und zur nachhaltigen Ressourcennutzung unterstützen.

Land / Region / Institution Tansania
Nummer 30168
Schwerpunkt Umwelt und Klima
Sektor 41030 - Biodiversität
Finanzierungsinstrument Zuschuss / Darlehen aus Haushaltsmitteln
Weitere Geber -
Deutscher Finanzierungsbeitrag 18,0 Mio. EUR
Status aktiv
Auftraggeber BMZ
Projektpartner MINISTRY OF NATURAL RESOURCES AND TOURISM
Zuständige Abteilung Ostafrika und Afrikanische Union
Kontakt

Noch Fragen?