Förderung erneuerbarer Energien in Südosteuropa - Entwicklung des Biomassemarktes in Serbien

Das FZ-Programm "Förderung erneuerbarer Energien in Südosteuropa - Entwicklung des Biomassemarktes in Serbien" umfasst schwerpunktmäßig die Umrüstung von fossil betriebenen kommunalen Fernwärmeunternehmen (FWU) auf die Nutzung erneuerbarer Energiequellen (fuel switch). Als erneuerbare Energieträger sollen sowohl Biomasse (v.a. Holzhackschnitzel) als auch Geothermie eingesetzt werden. Um die Einführung der für Serbien neuartigen Technologien sowie deren nachhaltige Nutzung und Verbreitung sicherzustellen, sollen ausgewählte FWU während der Vorbereitung und Umsetzung des Programms durch eine Begleitmaßnahme umfassend unterstützt werden. Das FZ-Programm ist Teil eines EZ-Programms und trägt nachfrageseitig zur Entwicklung des Biomassemarktes in Serbien bei. Es ist eine phasenweise Umsetzung des FZ-Programms in mehreren Komponenten vorgesehen.

Ziel des Programms ist es, dass die an das Fernwärmenetz angeschlossenen Verbraucher, die Anwohner sowie die Umwelt (Zielgruppe) von einer klimaschonenden, effizienten und zuverlässigen Wärmeversorgung durch wirtschaftlich operierende Fernwärmeunternehmen sowie von der Entstehung lokaler Wertschöpfungsketten profitieren. Durch die Umrüstung der Fernwärmesysteme auf den Betrieb mit erneuerbaren Energiequellen sollen bestehende Umweltbelastungen wie v.a. Kohlendioxid- (CO2) und Schwefeldioxid (SO2)-Emissionen reduziert werden. Vor dem Hintergrund des Acquis Communautaire schafft das FZ-Programm wichtige Voraussetzungen für die Annäherung Serbiens an die EU.

Land / Region / Institution Serbien
Nummer 29131
Schwerpunkt Energie
Sektor 23270 - Biogas-/Biomasse (Strom & Wärme)
Finanzierungsinstrument Entwicklungskredit
Weitere Geber -
Deutscher Finanzierungsbeitrag 22,0 Mio. EUR
Status aktiv
Auftraggeber BMZ
Projektpartner REPUBLIK SERBIEN
Zuständige Abteilung Südosteuropa und Türkei

Kontakt

Noch Fragen?