Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden und Infrastruktur (Phase II)

Im Rahmen der FZ-Maßnahme wird dem staatlichen Unternehmen Energy Efficiency Services Limited (EESL) ein zinsverbilligtes Darlehen zur Verfügung gestellt, um Investitionen in Energieeffizienz zu strukturieren, zu finanzieren und zu implementieren. Projektträger und Darlehensnehmer ist die 2009 gegründete EESL.
Ziel des Vorhabens ist eine effizientere Energienutzung in Subsektoren mit hohen Energiebedarfen (z.B. öffentliche Gebäude und Infrastruktur, Landwirtschaft und Industrie) und eine damit einhergehende Reduzierung der Treibhausgasemissionen. Außerdem soll die Tätigkeit des Projektträgers als Energiedienstleister (Energy Service Company ("ESCO")) als langfristig tragfähiger Geschäftsbereich institutionalisiert werden. Das Vorhaben leistet somit einen Beitrag zu einer breitenwirksamen, technisch und wirtschaftlich effizienten sowie sozial und ökologisch nachhaltigen Energieversorgung Indiens (EZ-Programmziel).
Zielgruppe sind öffentliche und private Einrichtungen, die Investitionen in Energieeffizienz unter Einbindung von ESCOs durchführen wollen.
Die Gesamtkosten des Vorhabens betragen voraussichtlich ca. EUR 70 Mio. Der deutsche Beitrag soll sich auf bis zu EUR 50 Mio. belaufen und als zinsverbilligtes Darlehen zugesagt werden. Darüber hinaus ist eine Begleitmaßnahme in Höhe von EUR 1,5 Mio. vorgesehen. Das Vorhaben wird im Rahmen der Deutsche Klimatechnologie Initiative (DKTI, ehemals IKLU) durchgeführt. Die Republik Indien stellt eine vollumfängliche Staatsgarantie für die Transaktion.

Land / Region / Institution Indien
Nummer 26217
Schwerpunkt Energie
Sektor 23110 - Energiepolitik und -verwaltung
Finanzierungsinstrument Entwicklungskredit
Weitere Geber Eigenbeitrag d. Landes/Own contribution of country
Deutscher Finanzierungsbeitrag 51,5 Mio. EUR
Status aktiv
Auftraggeber BMZ
Projektpartner ENERGY EFFICIENCY SERVICES LIMITED
Zuständige Abteilung Südasien
Kontakt

Noch Fragen?