Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Nicaragua

Die Trinkwasserversorgung der Menschen verbessern

Karte von Nicaragua

In Nicaragua gilt nahezu die Hälfte der rund sechs Millionen Einwohner als arm. Das Land ist eines der ärmsten in Lateinamerika. Ähnlich wie im Nachbarland Honduras sind Einkommen und Reichtum sehr ungleich verteilt. Das Land verfügt über eine sehr reichhaltige Natur mit vielen Tier- und Pflanzenarten. Der Nicaraguasee ist die größte Süßwasser-Reserve Lateinamerikas, die Qualität des Trinkwassers ist dennoch oft schlecht. Nicaragua ist häufig von Naturkatastrophen wie Wirbelstürmen und Überschwemmungen betroffen. Die KfW unterstützt die Regierung bei der Beseitigung von Schäden durch Hurrikans und der Versorgung der Menschen mit Trinkwasser.

Im Zuge der Reformstrategie „BMZ 2030“ beendet das BMZ die bilaterale Entwicklungszusammenarbeit mit Nicaragua. Abgesehen von den noch laufenden Projekten und Maßnahmen sind keine weiteren Zusagen geplant.

Kontakt vor Ort

KfW Office Managua

Centro Ejecutivo San Marino
B-403
Pista Jean Paul Genie
Managua
Nicaragua

Telefon: +50 522 55 05 35
Fax: +50 522 55 05 37

Projektdatenbank

Unser weltweites Engagement

Publikationen