Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Ecuador

Ein kleines Land mit der größten Artenvielfalt der Welt

Ecuador, als das Land der vier Welten, geographisch unterteilt in die Küstenlandschaft am Pazifik, die Anden mit ihren majestätischen Gipfeln und Vulkanen, das waldreiche Amazonastiefland und die Galapagos-Inseln, weist im Verhältnis zu seiner Fläche die größte Artenvielfalt der Welt auf. Doch Artenvielfalt und Natur sind bedroht, nicht zuletzt durch den wichtigsten Wirtschaftsfaktor des Landes: die Erdölförderung. Neben den Umweltrisiken sind die Erdölvorkommen jedoch auch ökonomisch ein zweischneidiges Schwert: die hohe Abhängigkeit von Ölexporten führte in den letzten Jahren aufgrund sinkender Preise zu großen Wachstumseinbrüchen. Die soziale Ungleichheit im Land ist zwar immer noch hoch, jedoch hat sich die Anzahl der unter der internationalen Armutsgrenze ($3,20/Tag) lebenden Personen in den letzten 20 Jahren von etwa 50 % auf weniger als 10 % verringert. Die KfW Entwicklungsbank unterstützt Ecuador dabei, die wirtschaftliche Entwicklung und den Schutz natürlicher Ressourcen in Einklang zu bringen.

Kontakt vor Ort

KfW Office Quito

Direktorin KfW-Büro: Eudoxia Tello
Whymper N28-39 y Orellana
Quito
Ecuador

Telefon: +593 2 3815814

Projektdatenbank

Unser weltweites Engagement

Publikationen