Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Georgien

Die Menschen nennen ihr Land „Balkon Europas“

Die Georgier bezeichnen ihr Land als "Balkon Europas". Das liegt an den Bergen, die 87 % des Landes bedecken – und an der Annäherung an Europa, die die ehemalige Sowjetrepublik anstrebt. Der Zusammenbruch der Sowjetunion traf Georgien besonders hart: Arbeitslosigkeit, Korruption und die Wirtschaftsblockade seitens Russland bremsten die Entwicklung. Obwohl Georgien über ein nahezu unbegrenztes Potenzial an Wasserkraft verfügt, war zuverlässige Stromversorgung in den ersten Jahren nach der Unabhängigkeit keine Selbstverständlichkeit. Deshalb engagiert sich die KfW Entwicklungsbank seit 1993 im Energiesektor und kann auf diesem Gebiet große Fortschritte vorweisen: Bereits seit 2007 kann Georgien seinen Strombedarf aus eigener Produktion decken. Außerdem unterstützt die KfW das Land bei der Entwicklung seiner kommunalen Infrastruktur. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Einrichtung der Nationalparks. Sie sollen die einzigartige Artenvielfalt im Einklang mit den Bedürfnissen der ländlichen Bevölkerung schützen.

Landkarte von Georgien mit der Hauptstadt Tiflis

Weiterführende Informationen

Transparenz-Portal

Erfahren Sie mehr über unsere Projekte in Georgien und deren Wirkungen.

Weiterlesen

Deutsch-Georgische Zusammenarbeit

Video anzeigen (3:20 Min.)

Kontakt

KfW Office Tbilisi

Direktor KfW Büro: Dr. Klaus Veigel

Rustaveli Avenue 42

Griboedovi Str. 31

0108 Tiflis

Georgien

Telefon

+995 32 220 03 20

E-Mail

kfw.tbilisi@kfw.de