Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Albanien

Wirtschaftlicher Aufschwung nach Jahren der Isolation

Albanien war bis Ende der 1980er Jahre von der jahrzehntelangen Diktatur geprägt. Die Menschen lebten in Armut, von der übrigen Welt isoliert. Deutschland unterstützt die Transformation des Landes seit 1988. Seit dieser Zeit hat sich Albanien sozial und wirtschaftlich entwickelt, auch wenn die Euro-Krise der Wirtschaft des Landes zusetzt. Seit 2014 ist Albanien Beitrittskandidat für die EU. Das Land gehört bei der Entwicklungszusammenarbeit zu den wichtigsten Kooperationsländern in Südosteuropa. Zunächst ging es vor allem darum, die Armut der Bevölkerung zu bekämpfen. Inzwischen fördert die Bundesregierung die Annäherung des Landes an die EU-Standards und engagiert sich im Umwelt- und Klimaschutz. Die KfW ist vor allem aktiv im Energiesektor (Energieeffizienz und erneuerbare Energien) und bei der kommunalen Infrastruktur (Wasser, Abwasser, Abfall). Einen dritten Schwerpunkt bildet die nachhaltige Wirtschaftsentwicklung (Förderung von Beschäftigung und beruflicher Aus- und Weiterbildung).

Landkarte von Albanien mit der Hauptstadt Tirana und den Nachbarländern

Weiterführende Informationen

Transparenz-Portal

Erfahren Sie mehr über unsere Projekte in Albanien und deren Wirkungen.

Weiterlesen

Kontakt

KfW Office Tirana

Direktor KfW Büro: Björn Thies

Rr. "Skenderbej", 21/1

Tirana

Albanien

Telefon

+355 42 22 78 69

Fax

00355-42 233 879

E-Mail

kfw.tirana@kfw.de