Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Myanmar

Ein Land im Aufbruch

Myanmar, das frühere Birma, hat sich auf den Weg zu mehr Demokratie gemacht. Im November 2015 fanden historische Wahlen statt, die von internationalen Wahlbeobachtern als frei und relativ fair bewertet wurden. Seitdem hat die zuvor größte Oppositionspartei „National League for Democracy“ - angeführt von Friedensnobelpreisträgerin Aung San Su Kyi - die absolute Mehrheit im Parlament. In dessen Ober- und Unterhaus haben die Streitkräfte gleichwohl noch jeweils 25 % der Sitze inne. Das "goldene Land" unterzieht sich derzeit einem tiefgreifenden Wandel und sowohl die politischen, als auch die wirtschaftlichen Strukturen werden reformiert. Myanmar öffnet sich zunehmend der Welt und so auch dem globalen Markt.

2013 hat die KfW im Auftrag der Bundesregierung die Zusammenarbeit mit Myanmar wieder aufgenommen und knüpft damit erneut an die erfolgreiche Finanzielle Zusammenarbeit von vor 1988 an. Die deutsche Entwicklungszusammenarbeit konzentriert sich regional insbesondere auf den südlichen Shan Staat und auf die Schwerpunkte "Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung" und "Ländliche Entwicklung".

Landkartenausschnitt Myanmar

Weiterführende Informationen

Transparenz-Portal

Erfahren Sie mehr über unsere Projekte in Myanmar und deren Wirkungen.

Weiterlesen

Kontakt

KfW Office Rangun

Direktor KfW Büro: Eva Schneider

45 Inya Myaing Road

Golden Valley (2) Ward

Bahan Township

Yangon

Myanmar

Telefon

+95 12 30 55 48

Fax

+95 12 30 55 53

E-Mail

kfw.rangun@kfw.de