Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Die KfW auf der Weltklimakonferenz COP23

Die Welt zu Gast in Bonn: rund 25.000 Diplomaten, Politiker und Vertreter der Zivilgesellschaft kamen vom 6. bis 17. November in Bonn zusammen, um unter der Präsidentschaft der Republik Fidschi über die weitere Umsetzung des Klimaabkommens von Paris zu diskutieren. Auch die KfW Entwicklungsbank war als einer der weltweit größten und innovativsten Klimafinanziers Teil der Weltklimakonferenz. In zahlreichen Veranstaltungen stellte sie ihre Ansätze und Erfahrungen aus der Finanziellen Zusammenarbeit vor. Gemeinsam mit Partnern aus Entwicklungsländern sowie Experten aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft und aus dem Privatsektor diskutierte sie darüber, wie die Herausforderungen des Klimawandels am besten zu meistern sind und wie Maßnahmen im Klimaschutz und bei der Anpassung aussehen sollten.

Joachim Nagel

Das KfW-Vorstandsmitglied möchte den Paris-Prozess beschleunigt sehen. Deshalb erhofft er sich klare Signale von der Klimakonferenz in Bonn.

Mehr erfahren

Eine Stadt trotzt den Fluten

Die mosambikanische Stadt Beira, am Indischen Ozean gelegen, verändert sein Zentrum. Der Grund? Sie bereitet sich auf häufigere Überflutungen vor.

Mehr erfahren

Stephane Hallegatte

Der Weltbank-Ökonom spricht über die Gefahren eines steigenden Meeresspiegels. Er sieht vor allem auf die Entwicklungsländer Ungemach zukommen.

Mehr erfahren

Dem Klimawandel begegnen

Die KfW zählt zu den größten Klimafinanzierern weltweit. Lesen Sie hier, wie ihr Engagement aussieht und wie es zu den internationalen Übereinkünfte passt.

Mehr erfahren

Unser Auftrag: Nachhaltige Finanzierung weltweit

Unser Portfolio an Projekten ist vielfältig. Es umfasst unter anderem das weltweit größte Solarkraftwerk in Marokko, klimaresiliente Infrastruktur in Bangladesch, Flutschutz in Städten und an Küsten, die großflächige Aufforstung von Wäldern oder Fonds zur Mobilisierung privater Gelder. Das gemeinsame Ziel unserer Vorhaben ist Nachhaltigkeit. Im Jahr 2016 sagten wir neue Umwelt- und Klimaprojekte mit einem Volumen von 4,8 Mrd. EUR zu. Das macht zwei Drittel der gesamten Neuzusagen der Entwicklungsbank aus. Rund 79 % der neuen Klima- und Umwelt-Vorhaben dienen der Minderung von Treibhausgasen, 15 % der Anpassung an den Klimawandel und 6 % sonstigem Umweltschutz. Damit tragen wir maßgeblich zum deutschen Anteil an der internationalen Klimafinanzierung bei. Der intelligent kombinierte Einsatz von Mitteln aus dem Bundeshaushalt mit Eigenmitteln der KfW Bankengruppe ermöglicht uns dabei eine besonders große Hebelwirkung und Effektivität.

Film: Klimafinanzierung weltweit

Klimaschutz konkret

Wälder in Brasilien schützen, Küsten in Tunesien sichern, umweltfreundliche Mobilität in Vietnam fördern – all das und noch viel mehr macht die KfW in Sachen Klimaschutz rund um den Globus. Und in Deutschland selbst ist sie natürlich auch aktiv. Damit gehört sie zu den größten Umweltbanken weltweit.

Video anzeigen (4:38 Min.)