Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

SDG 5 – Geschlechtergleichheit

Wie die KfW die Gleichberechtigung der Geschlechter fördert

Die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ist ein Menschenrecht. Sie ist eine Voraussetzung für nachhaltige Entwicklung und trägt zu einer umfassenden Verbesserung der Lebensqualität aller Menschen bei. Nur durch den Einbezug von Frauen und Mädchen können eine gerechte und inklusive Gesellschaft, eine nachhaltige und erfolgreiche Wirtschaft sowie ein zukunftsweisender Umgang mit der Umwelt etabliert werden. Die Förderung der Gleichberechtigung und die Stärkung von Frauenrechten sind daher nicht nur ein Schwerpunkt der internationalen und der deutschen Entwicklungspolitik, sondern auch zentral in der Agenda 2030 verankert. Während SDG5 ausschließlich auf die Gleichberechtigung der Geschlechter und die Stärkung der Frauenrechte ausgerichtet ist, findet sich die Gleichberechtigung als Schlüsselfaktor für die gesamte Nachhaltigkeitsagenda noch in weiteren 45 Unterzielen und 54 Indikatoren.

Hier ist bereits einiges erreicht worden: Frauen erlangen mehr Rechte und leben selbstbestimmter, ihr Anteil in Parlamenten und Führungspositionen hat zugenommen, und Mädchen werden seltener in jungem Alter zwangsverheiratet. Dennoch bleiben Frauen und Mädchen weltweit benachteiligt. Frauen haben oft schlechteren Zugang zu gesundheitlicher Vorsorge, Bildung und wirtschaftlichen Ressourcen. In vielen Gesellschaften sind diskriminierende Gesetze und Gewalt gegen Frauen noch immer weit verbreitet. Frauen verbringen dreimal so viel Zeit wie Männer damit, Kinder oder pflegebedürftige Menschen zu betreuen und die Hausarbeit zu erledigen. Aber auch Männer können benachteiligt sein – in manchen Weltregionen sind junge Frauen mittlerweile besser ausgebildet als ihre männlichen Altersgenossen.

Deutschland verfolgt mit seiner Entwicklungszusammenarbeit einen dreigleisigen Ansatz zur Förderung der Gleichberechtigung der Geschlechter und der Stärkung von Frauenrechten und somit auch zur Umsetzung der Ziele der Agenda 2030.

Im Jahr 2019 trugen zahlreiche Vorhaben der KfW Entwicklungsbank zur Erreichung des SDG 5 bei - mit einem finanziellen Gesamtvolumen von 2,9 Mrd. EUR. Die KfW unterstützt damit ihre Partner, durch die jeweiligen Projekte und Programme die Gleichberechtigung der Geschlechter sowie die Stärkung von Frauenrechten in den Partnerländern zu erreichen.

SDG 5 auf der Website des BMZ

„Nichts passiert automatisch“

Arlina Elmiger, KfW-Abteilungsleiterin und Vera Hartmann, Junior-Projektmanagerin für Bildung und nachhaltige Wirtschaftsentwicklung in Nordafrika, über die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Weiterlesen

Frauen in der Politik Afghanistans

Urheber: KfW Bankengruppe/Breuer

Video abspielen (0:43 Min.)

Weiterlesen auf KfW Stories

Wie kann die Gleichberechtigung gefördert werden?

Themen aktuell - Gleichberechtigung der Geschlecher

Weiterlesen  (PDF, 56 KB, nicht barrierefrei)