Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Hacking Global Health – Ideen für die Weltgesundheit

Ideenwettbewerb zur Verbesserung der medizinischen Versorgung in Ballungsräumen in Afrika, Asien und Lateinamerika

Vom 15. bis 17. Oktober veranstaltet die KfW Entwicklungsbank in Zusammenarbeit mit dem Weltgesundheitsgipfel (World Health Summit, WHS) in Berlin einen sogenannten "Hackathon", einen Ideenwettbewerb zur Entwicklung von Lösungskonzepten. Dabei erarbeiten und entwickeln kleine multidisziplinäre Teams Ideen zur Verbesserung der medizinischen Versorgung in den Ballungsräumen Afrikas, Asiens und Lateinamerikas und präsentieren sie dem aus internationalen Experten bestehenden Publikum.

Das Gewinnerteam erhält eine einjährige Mitgliedschaft in der German Healthcare Partnership (GHP) und darf sein Konzept im GHP-Netzwerk vorstellen.

Darüber hinaus werden die Beiträge der Gewinner sowie des zweit- und drittplatzierten Teams auf den Websites des WHS und der KfW veröffentlicht. Außerdem nehmen sie an der Preisverleihung teil und präsentieren ihre Konzepte den Teilnehmern des Weltgesundheitsgipfels, wobei sie die Gelegenheit erhalten, weitere Fachleute von ihren Ideen zu überzeugen. Alle Teilnehmer erhalten für sich und eine Begleitperson kostenlosen Eintritt zum Weltgesundheitsgipfel und zum entsprechenden Veranstaltungsprogramm. Die Teilnehmer müssen lediglich für ihre Reise- und Unterkunftskosten aufkommen.

Krankenschwester füllt ein Formular in einer Akte aus, Stethoskop im Vordergrund
Niemanden zurückzulassen – das ist einer der Leitgedanken für die Agenda 2030. Dies gilt in erster Linie für die medizinische Versorgung, die auch heute noch längst nicht allen Menschen zur Verfügung steht.

Weiterführende Informationen