Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Gesundheitszentren und Schulen für Nord-Afghanistan

Meldung vom 13.12.2017 / KfW Entwicklungsbank

KfW setzt Engagement zur Stabilisierung des Landes fort

Arbeiter bauen ein Gebäude.
Die KfW setzt das Stabilisierungsprogramm Nordafghanistan im Auftrag des Auswärtigen Amtes seit 2010 um. Seitdem wurden rund 380 Projekte abgeschlossen, darunter viele Schulneubauten.

Die KfW Entwicklungsbank setzt ihr jahrelanges Engagement zur Stabilisierung Nord-Afghanistans fort: Fünf Projekte, die die soziale und medizinische Situation der Bevölkerung verbessern, konnten jetzt abgeschlossen und an die zuständigen Regierungsstellen in der Provinz Baghlan übergeben werden. Von einer neuen Gesundheitsstation, einem Trainingszentrum für medizinisches Personal und drei Schulen profitieren insgesamt 16.000 Menschen.

Die KfW setzt das Stabilisierungsprogramm Nordafghanistan im Auftrag des Auswärtigen Amtes seit 2010 um. Seitdem wurden rund 380 Projekte abgeschlossen. Dazu gehören Schulen, Straßen, Brücken, Gesundheitsstationen und der Ausbau von Bewässerungssystemen. Die KfW kooperiert dabei mit Nicht-Regierungsorganisationen wie der Agha Khan Stiftung, den Mercy Corps und der französischen ACTED. Insgesamt fördert das AA über die KfW das Projekt mit rund 102 Mio. EUR.

Von der neuen Gesundheitsstation im Distrikt Khinjan profitieren rund 12.000 Einwohner. Dort können täglich bis zu 60 Frauen, Männer und Kinder behandelt werden. Die Ausbildung von medizinischem Personal ist jetzt in einem neuen Trainingszentrum möglich. In 13 Räumen können dort rund 1.000 Krankenschwestern, Pfleger und medizinische Hilfskräfte weitergebildet werden.

Drei neue Schulen sollen vor allem dazu beitragen, mehr Mädchen die Chance auf Bildung zu geben. Von den insgesamt 3.400 Schülern sind 3.265 Mädchen und 135 Jungen. Die Schulen sind modern eingerichtet: neben Klassenräumen, Toiletten und Brunnen ´gehören auch Computer und Labore zur Ausstattung.

Kontakt

KfW Entwicklungsbank

Telefon

069 74 31-42 60

E-Mail

info@kfw-entwicklungsbank.de