Tipp: Aktivieren Sie Javascript, damit Sie alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Die Corona-Lage in unseren Außenbüros

Durch die Corona-Pandemie steht die Welt vor einer großen Herausforderung. Diese zeigt sich zunehmend auch in der KfW Entwicklungsbank, denn die menschlichen und wirtschaftlichen Folgen der Pandemie für die Entwicklungs- und Schwellenländer, sind derzeit noch nicht absehbar. An dieser Stelle berichten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den KfW-Außenbüros über die Lage in den jeweiligen Ländern. Sie geben einen Überblick über den Stand der Infektionen und der verschiedenen Maßnahmen, die von den dortigen Regierungen getroffen wurden. Zudem liefern sie eine Einschätzung zu den Auswirkungen auf das betroffene Land und schildern ihre persönlichen Erfahrungen.

Aktuelle ESHS Informationen zu COVID-19 (EN)

Berichte aus unseren KfW-Außenbüros

Kolumbien: Hilfsprogramme für die Menschen, Sonderkredite für die Wirtschaft

Bericht aus unserem Außenbüro in Bogotá

Weiterlesen

Bangladesch: Im Textilbereich entfallen mehr als 80 Prozent aller Ausfuhren

Bericht aus unserem Außenbüro in Dhaka

Weiterlesen

Burkina Faso: Zwölf Intensivbetten für rund 20 Millionen Einwohner

Bericht aus unserem Außenbüro in Ouagadougou

Weiterlesen

Indien: Tagelöhner stehen vor dem Nichts

Bericht aus unserem Außenbüro in Neu-Delhi

Weiterlesen

Jordanien: Härteste Ausgangssperre der Welt

Bericht aus unserem Außenbüro in Amman

Weiterlesen

Kongo: Corona wird schlimmer als Ebola

Bericht aus unserem Außenbüro in Kinshasa

Weiterlesen

Ghana: COVID-19 - der unsichtbare Feind

Bericht aus unserem Außenbüro in Accra

Weiterlesen

Ruanda: COVID-19 im Land der tausend Hügel

Bericht aus unserem Außenbüro in Kigali

Weiterlesen

Benin: Ausbau der Wasserversorgung - der Corona-Krise zum Trotz

Bericht aus unserem Außenbüro in Cotonou

Weiterlesen

Georgien: Der Zusammenbruch des internationalen Tourismus trifft die Kaukasusrepublik hart

Bericht aus unserem Außenbüro in Tiflis

Weiterlesen